Eastern Highlights

from New York to Miami

To see the pictures visit the German site of this tour
 

1st day: Arrival in New York

With the "Euro-City" train to long-distance railway station at Frankfurt Airport.
Flight with a Boeing 747 from Lufthansa to New York, Airport Newark.
Transfer with a shuttle to Manhattan to the hotel "Edison" at Times Square.
In the evening a stroll with dinner at "Roxy's" on Times Square.
1st overnight-stay at "Edison" hotel.

2nd day: Explore New York

After breakfast we explored Manhattan on foot. First over 5th Avenue to Central Park, then through the park to Columbia Square, from there down to Hudson River and to Pier 83 the home of Circle Line Cruises.
We did a three-hour roundtrip, the full-island cruise. It goes around Manhattan Island.
After that we've gone back to the hotel and then to Starbucks Coffee.
At last we made a trip with the subway to "Ground Zero", still a very sad sight.
2nd overnight-stay at "Edison"-hotel.

3rd day: New York - Boston

Drive from New York to Boston (371 km).
Stop-over in Philapdelphia, where we've seen the Independence Hall and the Freedom Bell.
Sightseeing in Boston and stroll over the socalled "Freedom-Trail" with vital points of the american independence fight.
3rd overnight-stay at "Sheraton" hotel in the outskirt Newton.

4th day: Boston - Quebec

Drive from Boston to Quebec City (655 km).
Stop-overs in Kennebunk and in Kennebunkport in Maine. Lunch in Skowhegen (Maine). Then over the northern Appalches to the US/Canadian border at Armstrong.
From there through the province Quebec till the St. Lorence-River and the city of Quebec.
After a short sightseeing-tour with the bus with stops at the parlaiment-building and the citadell (it rained), we reached our hotel. We did a stroll in the evening to the upper old town. It was cold and very windy. Late in the evening we came back to our hotel, frozen to the bones (we had the wrong jackets on).
4th overnight-stay at "Holiday Inn Selcet".

5th day: Quebec - Montreal

Drive from Quebec to Montreal (301 km).
In the morning we did a short sightseeing-tour through Old Quebec. At lunchtime we continued our drive to Montreal.
We did a sightseeing-tour in Montreal with stops at the Olympic-Stadium and on the island St. Helen in the St.Lorence-River. Then on to city-center with a stop at Notre Dame. From there to the hotel.
In the evening drive on the highest hilltop of the city, the Mont Real (235m) with a good view of the city. Here we visited the church St. Joseph with the second biggest dome in the world.
At last we drove down to the old harbour (Vieux Port), where we had dinner in a very comfy restaurant and let the days events past.
5th overnight-stay at "Clarion Downtown".

6th day: Montreal - Ottawa - Toronto

Drive from Montreal to Toronto (666 km).
The journey took us at first to Ottawa. There we had by midday a 3hrs30min stay with a visit to the Parlaiment and Parlaiment Hill. Lunch at the big Market Place.
After that the journey continued. First to the St. Lorence-River, where we did a stop-over at the "Thousand Islands" and visited the Skydeck-Tower.
Shortly after 7:00 p.m. we reached our destination in downtown Toronto.
In the evening we did a 45 minuntes stroll from our hotel to the CN Tower. This time however we drove up to the highest observation deck in 447 m height. The view of the city by night with all its lights was magnificent.
Not so magnificent was our long way back to our hotel by heavy rain and wind.
6th overnight-stay at "Best Western Primrose".

7th day: Toronto - Niagara - Buffalo

Drive from Toronto to Buffalo (224 km)
In the morning we did a short sightseeing-tour through Toronto, with stops at the new city hall and the government-building of Ontario.
Then we drove through a thunderstorm, with torantial rain and heavy winds to Niagara Falls. It was a bumpy ride, but we had a good driver.
As we arrived there the weather has improved, the sun was shining. 'Cause we already knew the planned program from our last tour, we didn't take part in it. Instead we used the time of our own (4hrs30min) to explore the area.
We visited the Skylon Tower, from which we had a great view of the falls. It was very windy up there!
As the rain starts to fell again we escaped into a nearby cafe.
At 4:15 p.m. the bus picked us up and we drove back over the Canadian/US border into the USA to Buffalo. Shortly away from the border we did the usual visit to a Duty Free Shop, before we crossed it.
7th overnight-stay at "Radisson" at the airport by Buffalo.

8th day: Buffalo - Gettysburg

Drive from Buffalo to Gettysburg (546 km).
It was a long way to the South. Lunchbreak at Wegmans Supermarket in Williamsburg. After that we drove along the Susquehanna River south to Gettysburg. Arrival at the Visitor Center at 4:00 p.m. Here we visited the Civil War Museum and the Heroes Cemetery. After that we drove around the battlefield in the bus and made stops at different spots. The most spectacular was "Little Round Top", which had a vital importance to the outcome of the battle.
Shortly after our bus drove us to our hotel, where our group had a nice greeting waiting for them. It was a nice welcome with drinks (Orange juice and beer) and snacks (chips, etc.).
In the evening we did a stroll through the streets of Gettysburg and had dinner at a cafe by the old Railway Station.
8th overnight-stay at "Days Inn" Gettysburg

9th day: Gettysburg - Washington D.C.

Drive from Gettysburg to Washington D.C. (336 km).
Our first stop was in Lancaster County to visit an Amish Farm. We stayed there for one and a half hour. After that drive through the Amish farmland to Intercourse in Dutch Country. Lunchbreak at the scenic "Kitchen Kettle Village" for one and a half hour.
From there we drove to our days destination, Washington D.C.
Arrival at the hotel near the zoo was at 5:00 p.m. After we made ourselves at home in our room, we made a stroll to a supermarket and my wife and daughter even visited the zoo.
9th overnight-stay at "Omni Shoreham".

10th day: Explore Washington D.C.

In the morning we did a sightseeing-tour through D.C. with the following stops:
Arlington National Cemetery, Lincoln Memorial, Korea-, and Vietnam Memorial, Capitol and White House. At midday we were dropped of at the Mall in front of the "Air and Space Museum", from there we had the rest of the day to ourselves.
Afer a two-hour visit to the "National Museum of Natural History" a visit to the cafe there, we took a ride on the Metro to Pentagon City, a big shopping mall. We rode the same track back. At 7:00 p.m. we were back at our hotel.
10th overnight-stay at "Omni Shoreham".

11th day: Washington D.C. - Raonoke

It was a long way from Washington to Raonoke (643 km).
The first stop was at Colonial Williamsburg, a small historic town. Then with the ferry over the James River. After that drive through the very dry cottonfields of Virginia.
Arrival at Roanoke at 7:00 p.m.
11th overnight-stay at Clarion Raonoke

12th day: Roanoke - Cherokee Reservation

Journey from Roanoke to Cherokee Indian Reservation (514 km).
Durch North Carolina in die Great Smoky Mountains. Dort am höchsten Punkt des Blue Ridge Parkway (auf 2143 m) machten wir einen Fotostopp.
Die Ankunft im Cherokee-Indianer-Reservat war um ca. 15:00 Uhr. Wir besichtigten dort das Indianermuseum. Um ca. 16:00 Uhr brachte uns der Bus zum nahegelegenen Hotel Best Western. Später unternahmen wir noch einen Fußmarsch über einen Indianerpfad zu einer alten Farm, die heute als Freilichtmuseum dient. Übernachtung im Hotel "Best Western Great Smokies Inn".
 

13th day: Cherokee Reservation - Nashville

Fahrt vom Cherokee-Indianerreservat nach Nashville (408 km).
Sie führte durch den Great Smoky Mountains Nationalpark, mit Stopps am höchsten Punkt der Straße an der Grenze nach Tennessee, sowie am Sugarlands Visitor Center und in Cookesville. Ankunft in Nashville am frühen Nachmittag. Dort machten wir sofort eine Stadtrundfahrt mit verschiedenen Fotostopps. Ankunft am zentral gelegenen Hotel gegen 15:00 Uhr. Wir hatten noch viel Zeit, um die Stadt zu Fuß zu erkunden. Zum Abendessen kehrten wir im Hardrock-Café ein.
Übernachtung im Hotel Ramada Inn Nashville

14th day: Nashville - Memphis

Fahrt von Nashville nach Memphis (477 km)
Den ersten Halt machten wir in Jackson am Casey Jones Village. Danach gings weiter über den endlos langen Interstate-Highway in Richtung Memphis. Stadtrundfahrt in Memphis mit Fotostopps an der Pyramide, am Visitor Center, am Peabody-Hotel und am Martin-Luther-King Museum.
Anschließend besichtigten wir Elvis Presley's Graceland. Die Besichtigung dauerte von 14:45 bis 17:00 Uhr.
Danach brachte uns der Bus zum weit außerhalb der Stadt liegenden Hotel. Um 18.00 Uhr fuhren wir dann mit dem Bus zurück ins Stadtzentrum zur berühmten Beale Street. Hier gab's Live-Musik aus allen Lokalen und auf der Straße.
Die Rückfahrt zum Hotel erfolgte leider viel zu früh um 21:45 Uhr.
Übernachtung im Hotel Holiday Inn Memphis East.

15th day: Memphis - New Orleans

Fahrt von Memphis nach New Orleans (658 km)
Auf der ganzen Fahrt gab's leider außer Highway nicht viel zu sehen. An der Grenze zu Lousiana wurde ein kurzer Halt am Visitor Center gemacht. Auf der weiteren Fahrt Richtung New Orleans fuhren wir durch ein Gewitter mit heftigen Regenschauern. Nachdem wir bei Regen die ca. 28 km lange Brücke über den Lake Pontchartrain passiert hatten, trafen wir um 17:15 Uhr am Hotel ein. Abends ging es mit einem Teil der Reisegruppe zum fakultativen Ausflug, einer Fahrt mit einem echten Mississippi-Raddampfer, der "Creole Queen". Die Fahrt ging am Hafen entlang und beinhaltete ein Buffet. Leider sind wir in ein Gewitter hineingekommen. Als die Fahrt beendet war mußten wir zu Fuß im Regen zum Hotel zurücklaufen. Wir kamen klitschnaß dort an! Aber es war trotz allem ein schöner Abend.
1. Übernachtung im Hotel Radisson.

16th day: Aufenthalt in New Orleans

Morgens gingen wir zu Fuß ins French Quarter zum Brunch im berühmten Gartenrestaurant "Court of Two Sisters". Anschließend fuhren wir mit dem Bus nach Jean Lafitte, dort wurde eine Bootsfahrt durch die Bayous des Mississippi-Deltas unternommen.
Nachmittags folgte ein Bummel durch die Straßen des French Quarters und dem Riverside Walk am Mississippi-Ufer. Abends ging's dann noch einmal ins French Quarter zur berühmten Bourbon Street. Hier war Riesenparty auf der Straße und auf den berühmten Balkonen, mit Musik aus allen Ecken. Man war hinterher froh, heil aus dem Getümmel herausgekommen zu sein.
2. Übernachtung im Hotel Radisson

17th day: New Orleans - Destin

Fahrt von New Orleans nach Destin (446 km).
Erster Halt war an einem Truckstop in Alabama. Der zweite Stopp war schon am Golf von Mexico, und zwar am Marine Museum (BattleShip Memorial) bei Mobile. Hier liegt die USS Alabama als Museumsschiff. Mittagspause machten wir in Pensacola, Florida, in der University Mall, hier 1 Stunde Aufenthalt.
Die Ankunft am Tagesziel Destin, Florida war um 15:45 Uhr. Abends um 19:00 Uhr trafen sich alle Fahrtteilnehmer mit Reiseleiterin Brigitte zu einem Drink im dortigen Pub. Es wurde ein schöner und lustiger Abend.
Übernachtung im Hotel Sandestin Golf and Beach Resort.

18th day: Destin - Orlando

Fahrt von Destin nach Orlando (665 km).
Eine lange Reise mit 3 Zwischenstopps durch Zentral-Florida über Ocala. Ankunft am Hotel in Orlando um 17:30 Uhr.
1. Übernachtung im Hotel Four Points Sheraton Lakeside.

19th day: Orlando - SeaWorld

Um 9:00 Uhr Abfahrt vom Hotel mit einem Shuttlebus nach SeaWorld. Rückfahrt war am Abend kurz vor Toresschluss gegen 19:00 Uhr.
Fast alle Attraktionen, die SeaWorld zu bieten hatte, haben wir wahrgenommen, auch eine Fahrt auf der Super-Achterbahn, "Kraken" haben die verrückten Oldies gemacht (Nicole wollte nicht mit).
2. Übernachtung im Hotel Four Points Sheraton Lakeside.
 

20th day: Orlando Miami Beach

Von Orlando nach Miami Beach (418 km).
 Erstes Ziel war von 9:50 bis 12:50 Uhr das Kennedy Space Center am Cape Canaveral. Nach einem Gang durch den Raketengarten fuhren wir zum Apollo-Zentrum und erlebten die Simulation eines Raketenstarts. Danach ging's schnell wieder zurück zum Empfangsgebäude, um dort den IMAX-Film über einen Apollo-Flug nicht zu verpassen.
Nach einem weiteren Zwischenstopp erreichten wir um 16.30 Uhr Miami-Beach, das Ziel unserer Reise.
An unserem schönen Strandhotel kamen wir allerdings erst um 17.30 Uhr an. Hier hieß es Abschied nehmen von Reiseleiterin Brigitte.
1. Übernachtung im Hotel Riu Florida Beach.

21st day: Miami Beach - Everglades

Wir konnten jetzt den Tag selbst gestalten, die Busreise war ja vorbei.
Der Wecker ging erst um 6:30 Uhr, danach gab's Frühstück im Hotel (und was für eins!).
Kurzfristig wurde für den gleichen Tag eine Fahrt zu den Everglades gebucht. Um 12.30 Uhr ging's dann los. Dort machten wir dann eine Fahrt mit einem Airboat. Wir haben viele Alligatoren von nahem gesehen, sie kamen ganz dicht an das Boot heran! Außerdem viele andere seltene Tierarten.
Auf dem Rückweg zum Hotel machten wir noch einen Zwischenstopp an der Bayside von Miami , einer riesigen Shopping-Mall. Wir hatten hier eine gute halbe Stunde Aufenthalt, dann ging es zurück zum Hotel nach Miami Beach.
2. Übernachtung im Hotel Riu Florida Beach.

22nd day: Miami Beach Key West

Heute, am vorletzten Reisetag, fand die zweite, selbst vor Ort gebuchte Tour statt, mit dem Ziel Key West, dem südlichsten Zipfel der USA. Abfahrt am Hotel um 7.30 Uhr. Nach langer Fahrt (520 km hin und zurück) mit einem 30-minütigen Zwischenstopp auf Key Largo erreichten wir um 12:00 Uhr Key West. Die Fahrt ging nur durch grünes Land. Dass man über 42 Brücken fuhr, merkte man kaum, mit Ausnahme der berühmten "Seven-Mile-Bridge"
Wir hatten dort 4½ Stunden Aufenthalt. Die Temperatur betrug ca. 35° und es war sehr schwül. Gott sei dank kam ständig eine frische Brise vom Meer. Natürlich besuchten wir auch Hemingway's Haus und gingen bis zum südlichsten Punkt der USA. Wir waren hier nur noch ca. 140 km von Kuba entfernt.
Um 21.45 Uhr waren wir wieder zurück im Hotel.
3. Übernachtung im Hotel Riu Florida Beach.

23rd day: Rückflug nach Frankfurt

Zum Abschluss der Reise genehmigten wir uns um 9:00 Uhr ein gemütliches Frühstück im Hotel. Um 12:00 Uhr räumten wir unser Zimmer und checkten aus. Es folgte das Warten auf den Flughafen-Shuttle, aber anstelle des Shuttles holte uns um 12:30 Uhr ein Taxi ab und brachte uns zum International Airport von Miami. Nachdem wir die Sicherheitskontrollen (inklusive Schuhe ausziehen) passiert hatten, waren wir froh, als das Warten auf die Maschine ein Ende hatte. Mit ½-stündiger Verspätung startete die Boeing 747 der Lufthansa um 16:30 Uhr nach Frankfurt.

24th day: Ende der Reise.

Trotz Verspätung landete die Maschine pünktlich um 6:45 Uhr in Frankfurt.
Wir hatten überraschend schnell unsere Koffer und begaben uns sofort zum Fernbahnhof. Dort erreichten wir problemlos den Intercity nach Köln. Die Fahrt ging über die landschaftlich schöne Rheinstrecke. Von Köln dann weiter mit dem Bummelzug nach Rheydt, wo wir schon von Carsten erwartet wurden. Ankunft in Rheydt um 11.10 Uhr.

End of tour!
 

To see the pictures visit the German site of this tour

return to home